Popularität nimmt zu: „Augmented Reality“ auf dem Vormarsch

„Pokemon Go“ sorgte mit seinen AR-Features vor drei Jahren für einen Hype. Immer mehr Anwendungen lassen Realität und Software verschmelzen.

"Pokemon Go" setzte auf AR und wurde 2016 über Nacht zum Hype.
© REUTERS

New York – Die Popularität von Augmented Reality-Anwendungen (AR) wird zunehmend größer. Vor allem User sozialer Medien verwenden immer mehr Anwendungen, die virtuelle Objekte in die reale Welt einsetzen. Dabei spielen die Nutzer nicht mehr nur AR-Spiele, sondern ziehen auch praktischen Nutzen aus der Technologie. Das ergibt eine Studie des zur Nielsen Company gehörenden Forschungsinstituts Superdata.

„Augmented Reality ist in den vergangenen fünf Jahren von Science Fiction zu einer Technologie geworden, die weltweit mehr als eine Mrd. Menschen verwenden. ‚Pokémon Go‘ hat 2016 Millionen von Menschen mit AR vertraut gemacht. Seither hat das Wachstum von sozialen Apps wie Snapchat und TikTok die Reichweite von AR mit seinen Filtern noch verstärkt“, heißt es in der Studie.

Superdata hat für die Studie Daten von mehr als 100 Unternehmen erhoben, die im Bereich AR tätig sind. 78 Prozent der AR-User vewenden Social-Media-Anwendungen, 45 Prozent spielen AR-Games. Doch die Technologie hat für viele auch einen praktischen Nutzen. 38 Prozent nutzen Shopping-Apps mit AR-Funktionen. Fast ein Drittel (31 Prozent) nutzen AR-Apps als Hilfe im Alltag, beispielsweise zur Navigation oder zur Sprachübersetzung.

Die populärste Social-Media-Anwendung ist für AR-User Snapchat. Vier von fünf Nutzer der Plattform verwenden regelmäßig deren AR-Filter. Beim Gaming ist Pokémon Go immer noch der Favorit, gefolgt von „Harry Potter: Wizards Unite“. Die meisten Nutzer sind noch jünger, fast die Hälfte (46 Prozent) sind im Alter zwischen 13 und 24 Jahren. Männer (53 Prozent) verwenden häufiger AR als Frauen. (pte)


Kommentieren


Schlagworte