Frankreich vor neuen Streiks und Protesten

In Frankreich sind am Dienstag neue Streiks und Massenproteste gegen die Rentenreform von Präsident Emmanuel Macron angekündigt. Die Gewerkschaften wollen den Druck erhöhen, bevor Premierminister Edouard Philippe die Rentenreform am Mittwoch im Detail vorstellt. Macron will Vorrechte für viele Berufsgruppen abschaffen und das Defizit der Pensionskassen abbauen.

Reisende müssen erneut mit massiven Störungen des Zug- und Flugverkehrs von und nach Frankreich rechnen. Ein Generalstreik im öffentlichen Dienst hatte das Land bereits in der vergangenen Woche weitgehend zum Stillstand gebracht. An den Protesten beteiligten sich nach Behördenangaben landesweit gut 800.000 Menschen, eine Gewerkschaft sprach von 1,5 Millionen Teilnehmern.


Kommentieren