Vier Tote in Tschechien nach Schüssen in Krankenhaus

Nach Schüssen in einem Krankenhaus im tschechischen Ostrau hat es mehrere Tote gegeben. Das berichtete die Agentur CTK am Dienstag unter Berufung auf Innenminister Jan Hamacek. Die Polizei sei mit zahlreichen Beamten und einem Sondereinsatzkommando an Ort und Stelle. Nach Informationen der Zeitung „MF Dnes“ gibt es vier Todesopfer, zwei Menschen wurde schwer verletzt. Der Schütze war flüchtig.

Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar. Augenzeugen berichteten laut Medien, dass sie Schüsse aus dem Bereich der Notaufnahme gehört hätten. Die Universitätsklinik in der Industriestadt hat rund 1.200 Betten.

Ostrau ist mit rund 290.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Tschechiens und Verwaltungszentrum der mährisch-schlesischen Region. Die Stadt liegt an der Nordostgrenze Tschechiens, zehn Kilometer südwestlich von Polen und 50 Kilometer nordnordwestlich der Grenze zur Slowakei.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren