Dschungelcamp 2020: Termin fix, Minister, Weltmeister und „Exen“ dabei

Z-Promis auf Pritschen, Zickereien und eine gute Portion Ekel: Ab dem 10. Jänner macht sich RTL auf die Suche nach dem Nachfolger von Evelyn Burdecki – also dem nächsten Dschungelkönig. Minister, Weltmeister und weitere Ex-Präfix-Geschmückte sollen sich 2020 um die Krone matchen.

Das Dschungel-Moderatoren-Duo Daniel Hartwich und Sonja Zietlow.
© RTL / Stefan Gregorowius

Von Tamara Stocker

Innsbruck — Auch für die 14. Staffel von „Ich bin ein Star — Holt mich hier raus" (IBES) hat RTL ganz tief gegraben und befördert zwölf Karteileichen aus der Versenkung zurück ins Rampenlicht — zumindest für zwei Wochen. Wer sich ab dem 10. Jänner (Freitag) im „Dschungelcamp" einmieten darf, ist seitens des Haussenders wie immer ein gut gehütetes Geheimnis.

Aber wie jedes Jahr weiß es die Bildzeitung bekanntlich besser und wirft schon seit Monaten immer wieder mal Namen in den Ring — die Trefferquote enttäuschte in den vergangenen Staffeln nie.

Ihre Männer machten es vor

Aufs fröhliche Känguruhhoden-Naschen darf sich demnach 2020 ziemlich sicher DANIELA BÜCHNER (41) freuen. Die Witwe von „Goodbye Deutschland"-Auswanderer Jens Büchner sollte eigentlich schon im Vorjahr in den Busch ziehen, sagte aber wegen des überraschenden Todes ihres Mannes ab. „Malle-Jens" war 2017 selbst Dschungelkandidat gewesen.

Und auch CLAUDIA NORBERG (48) unterstützte ihren (mittlerweile Ex-)Mann 2014 in Down Under — allerdings war der Auftritt von Michael Wendler weniger rühmlich, hatte er doch vor den Augen von 7,95 Millionen Zuschauern seine Pritsche schon nach fünf Tagen freiwillig geräumt. Spekulationen, wonach Wendlers aktuelle Freundin Laura Müller (18) ins Dschungelcamp zieht, verpufften flott. Auf Instagram dementierte die 18-Jährige entsprechende Berichte.

Elena Miras fluchte sich von "Love Island" hoch zum "Sommerhaus der Stars".
© Stefan Gregorowius

„Meine Teilnahme ist angefragt, aber noch nicht in trockenen Tüchern", ließ hingegen SVEN OTTKE (52) die Bildzeitung wissen. Dass sich der mehrmalige Box-Weltmeister tatsächlich durch den Dschungel schlägt, scheint sicher zu sein.

Der Weltmeisterin im Austeilen verbaler Schellen ist ebenfalls ein Platz am Lagerfeuer sicher. ELENA MIRAS (27) dürfte für den ein oder anderen feurigen Schlagabtausch sorgen — zumindest schimpfte, heulte und pöbelte sie sich heuer beim „Sommerhaus der Stars" mit Freund Mike Heiter zum Sieg. Die beiden wurden durch ihre Teilnahme bei der Kuppel-Show „Love Island" bekannt.

Flirtformat-erprobt ist auch MARCO CERULLO (31), der wohl nur eingefleischten Bachelor(ette)-Fans ein Begriff sein dürfte. Aktuell geht der Kölner bei „Bachelor in Paradise" auf Rosenfang — mit ganz anderem Gewächs und Getier wird er sich im Dschungel herumschlagen müssen.

Drei geizen nicht mit Reizen

Denn dort hoppeln im nächsten Jahr auch gleich zwei Playboyhäschen herum. Da hätten wir zum einen ANASTASIYA AVILOVA (31), deren Promistatus sich auf ihre Teilnahme bei „Temptation Island" und dem Dasein als Ex-Freundin von Ennesto Monté stützt. Letzterer wiederum erlangte ebenfalls nur Bekanntheit als „der Ex von" — er war nämlich kurzzeitig mit Helena Fürst liiert, die ihres Zeichens ja große Fußspuren im RTL-Urwald hinterließ. Um es mal gelinde auszudrücken.

Und dann wäre da noch SONJA KIRCHBERGER (55), die den Playboy insgesamt vier Mal und bereits in den 90er-Jahren zierte. Die Hüllen fallen ließ die Österreicherin aber auch in so manchem Filmchen — etwa 1988 in „Die Venusfalle", aber auch ernstere Rollen stehen auf ihrer Vita. Somit vertritt die gebürtige Wienerin die Schauspielerfraktion im Camp.

Mit Erotik-Filmchen kennt sich auch ANTONIA KOMLJEN (21) — auch wenn sie nun so wirklich niemand kennt. Nach ihrem Ausscheiden vor den Liveshows von „Deutschland sucht den Superstar" machte die lippenbetonte Hamburgerin nämlich mehr mit Alkoholexzessen und Erotik-Tapes von sich reden — für immerhin 40.000 Instagram-Follower und eine Einladung nach Down Under scheint's gereicht zu haben.

Erstmals bezieht Politiker eine Pritsche

Erfolgreicher aus dem DSDS-Zirkus ausgeschieden ist PRINCE DAMIEN (28). Der schied nämlich gar nicht aus, sondern schmückte 2016 nicht nur seine Augenbrauen mit Nieten, sondern auch sich selbst mit dem Titel „Superstar". Und wie das mit Superstars halt so ist, verpuffen sie nach zwei Wochen zu Sternenstaub und landen dann irgendwann im Dschungelcamp.

DSDS-Gewinner Prince Damien mag es ausgefallen. Ob er auch im Dschungel genug auffällt?
© RTL

Noch nicht in die RTL-Resterampe verbannt wurde MARKUS REINECKE (50). Als „Trödelfuchs" gehört der Antiquitätenliebhaber aber seit Jahren zum fixen TV-Inventar diverser einschlägiger Formate — seit 2018 etwa bei „Die Superhändler".

Super Verhandlerqualitäten musste in der Vergangenheit hingegen GÜNTHER KRAUSE (66) beweisen. Als Vorgänger von Angela Merkel (sie war vor ihrer Kanzlerschaft Vorsitzende des CDU-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern) und ehemaliger Bundesverkehrsminister handelte er mitunter 1990 den Einheitsvertrag für die DDR mit aus. Jetzt unterzeichnete der nach seiner Politlaufbahn von Insolvenz-Affären geschüttelte Ex-Minister den Vertrag für den TV-Dschungel. Im letzten Jahr war dieses Vorhaben gescheitert. Dass ein Politiker bei IBES teilnimmt, ist ein Novum — ob und welche Neuerungen die 14. Staffel noch so parat hat, werden die Zuschauer bald erfahren.


Kommentieren


Schlagworte