Exklusiv

22 Mitglieder von Jugendbanden in Innsbruck vor Gericht

Die Jugendkriminalität in Innsbruck ist im Februar Thema eines Großprozesses am Landesgericht: 22 Beschuldigte müssen dann auf der Anklagebank Platz nehmen.

Innsbrucker Jugendbanden beschäftigen mit Schlägereien und Einbrüchen weiterhin die Kripo.
© iStockphoto

Von Thomas Hörmann

Innsbruck –Am 4. Februar wird der Schwurgerichtssaal, der mit Abstand größte Verhandlungsraum am Landesgericht, aus allen Nähten platzen. Allein die Anklagebank ist dann dichter besetzt als bei „gewöhnlichen“ Prozessen der Zuschauerbereich. Konkret sind es 22 Beschuldigte, die sich in zweieinhalb Monaten an vorerst sieben Verhandlungstagen vor dem Gericht verantworten müssen. Allesamt mutmaßliche Mitglieder von Jugendbanden, die heuer in Innsbruck mit zahlreichen Straftaten, von der Körperverletzung bis zum Raubüberfall, für Aufsehen gesorgt haben. „Beim Prozess im Februar werden den Angeklagten hauptsächlich Einbrüche zur Last gelegt“, sagt Hansjörg Mayr, Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft: „Aber auch Überfälle sind angeklagt.“

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte