Exklusiv

RTL-Krise schmerzt Feller: „Es tut ja keiner absichtlich“

Wie der bandscheibengeplagte Manuel Feller die nächste Riesentorlauf-Pleite erlebte, wie er vor Matthias Mayer den Hut zieht und wie ihn die Ungewissheit quält.

Der Tiroler Dominik Raschner fuhr als 28. in Beaver Creek zumindest ein paar Weltcup-Zähler ein.
© gepa

Von Max Ischia

Innsbruck, Salzburg – Mit schmerzendem Rücken und schweren Herzens verfolgte Manuel Feller am Sonntagabend zuhause den Auftritt seiner Kollegen beim Riesentorlauf in Beaver Creek (USA).

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte