Jenbacher Gemeinderat: Neuer Ausschuss mit alten Aufgaben

Einen Ausschuss für Veranstaltungen, Ortsbelebung und wirtschaftliche Entwicklung gibt es seit Dienstag im Jenbacher Gemeinderat. Und dafür ...

24 Mio. € budgetiert die Gemeinde Jenbach für 2020.
© Zwicknagl

Einen Ausschuss für Veranstaltungen, Ortsbelebung und wirtschaftliche Entwicklung gibt es seit Dienstag im Jenbacher Gemeinderat. Und dafür kam die Zustimmung von 15 Mandataren und Mandatarinnen. „Ich werde nicht zustimmen", stellte Barbara Wildauer (fraktionslos) als Obfrau im Ausschuss für Kultur- und Ortsmarketing gleich zu Beginn der Debatte fest, denn sie soll durch diesen Unterausschuss entmachtet werden. „Hier zeigt sich, welche Kultur im Kulturausschuss vorherrscht. Auf diese Art und Weise ist es nicht mehr möglich zu arbeiten", meinte BM Dietmar Wallner nach einem verbalen Schlagabtausch zwischen Wildauer und GR Christoph Zung (FP). Für die Gründung des Unterausschusses mit dem Zweck, Arbeitsschwerpunkte zu verlagern, traten auch Daniela Heiss (SP) und Turgay Kilicer (Grüne) ein.

Einstimmig abgesegnet wurde der Haushaltsvoranschlag, der nach neuen Richtlinien erstellt wurde und laut Kassenleiter Manfred Hörl rund 24 Millionen Euro umfasst. „Wir haben das Projekt Somweber-Haus weiter im Auge, wenn auch heuer nichts budgetiert wurde", versichert­e BM Wallner auf Anfrage von Daniela Heiss.

Zustimmung gab es für die Vereinbarung mit der Gemeinde Buch für die Errichtung einer Wasserverbundleitung und die Abgabe von Trinkwasser. (zw)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte