Krankenhauses St. Vinzenz in Zams: 100 Mitarbeiter im „Haus 3“

Zwei Stockwerke im Zubau („Haus 3") des Krankenhauses St. Vinzenz sind fertiggestellt und für den Betrieb eingerichtet. Seit dieser Woche we...

Drei derartige Operationssäle stehen im neuen Zubau des Zammer Krankenhauses St. Vinzenz seit dieser Woche zur Verfügung.
© Polak

Zwei Stockwerke im Zubau („Haus 3") des Krankenhauses St. Vinzenz sind fertiggestellt und für den Betrieb eingerichtet. Seit dieser Woche werden dort Patienten von rund 100 Mitarbeitern versorgt, wie Spitalsgeschäftsführer Bernhard Guggenbichler am Mittwoch mitteilte.

Neu zur Verfügung stehen drei Operationssäle, ein Aufwach- und Intensivbereich sowie neue Ambulanzen mit Anmelde- und Wartezone. „Es ist ein aufwändiges Bauprojekt, das in Etappen planmäßig fertiggestellt werden konnte", so Guggenbichler. „Die beiden Geschoße stellen technisch und medizintechnisch die anspruchsvollsten Bereiche des Hauses dar." Damit biete das Spital der Oberländer weiterhin höchstes Niveau bei der Patientensicherheit. In den „freundlichen Wartezonen" wolle man die Wartezeit der Patienten „so angenehm wie möglich" gestalten.

Generaloberin Sr. Maria Gerlinde Kätzler sieht in der baulichen Fertigstellung nicht nur eine Erweiterung und Modernisierung: „Die neuen Dimensionen des Hauses bedeuten am Ende des Erweiterungsprojekts 2021 auch einen deutlichen Zuwachs an Mitarbeitern." Der Stand von derzeit 900 Beschäftigten werde sich auf deutlich über 1000 Mitarbeiter erhöhen.

Es gelte, so Kätzler, „mit jedem Fortschritt auch das persönliche und von Wertschätzung getragene Klima im Haus zu erhalten". (TT, hwe)


Kommentieren


Schlagworte