Messerattacke in Wiener Neustadt-Land: U-Haft verhängt

Auch nach der zweiten Messerattacke in Niederösterreich vom Sonntag ist U-Haft verhängt worden. Befristet ist diese vorerst bis zum 23. Dezember, teilte das Landesgericht Wiener Neustadt am Mittwoch auf Anfrage mit. Der inhaftierte 39-Jährige soll im Bezirk Wiener Neustadt-Land seinen Schwiegervater nach einer Familienfeier schwer verletzt haben. Er war laut Staatsanwaltschaft geständig.

Als Tatwaffe gilt ein Klappmesser, das Opfer musste operiert werden. Ermittelt wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes.


Kommentieren