Taktiler Stadtplan: Mit Tastgefühl geht‘s durch Kitzbühel

Dank eines neuen Stadtplans können sich seheingeschränkte Personen nun in Kitzbühel orientieren und mit Fingerspitzengefühl die Stadt erkunden.

Kornelia und Ralf Grundmann (l.) mit Bürgermeister Klaus Winkler (r.) und GR Anna Werlberger (2. v. r.) bei der Enthüllung des Stadtplans.
© Harald Angerer

Von Harald Angerer

Kitzbühel –Sich in einer unbekannten Stadt orientieren ist nicht immer einfach, selbst wenn man im Vollbesitz der Sehkräfte ist. Für blinde und stark seheingeschränkte Personen wird die ganze Sache noch einmal wesentlich schwieriger. In Kitzbühel gibt es für diese Personen nun eine große Hilfe. Im Hof der Bezirkshauptmannschaft wurde ein taktiler und tastbarer Stadtplan aufgestellt. Gestern wurde er nun offiziell präsentiert.

„Es freut mich sehr, dass Kitzbühel hier eine Vorreiterrolle einnimmt“, sagte Kornelia Grundmann, sie hat mit ihrem Mann Ralf die Tafel initiiert und gestiftet. Die Tafel soll aber nicht nur für blinde und stark seheingeschränkte Personen eine Hilfe sein, sondern auch andere Menschen sensibilisieren. „Sie soll eine Erinnerung sein und auf die Schwierigkeiten für andere aufmerksam machen“, sagt Grundmann weiter. Dieser neue Stadtplan ermöglicht es ihnen, Destinationen und Distanzen zu ertasten, die auf der Legende gut lesbar in der Braille-/Blindenschrift sowie in der Pyramidenschrift aufgeführt sind. Der Plan wurde in passender Höhe so angebracht, damit dieser auch von Rollstuhl- oder Rollatoren-Nutzern unterfahrbar genutzt werden kann.

„Mit diesem taktilen Stadtplan setzen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Barrierefreiheit“, sagt Bürgermeister Klaus Winkler. Kornelia Grundmann regt auch gleich an, dass eine weitere Tafel am Hahnenkamm aufgestellt werden könnte.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte