Zillertaler Fahrzeugbauer Empl erweitert Produktion für Tiroler Markt

2,8 Millionen Euro hat der Fahrzeugbauer Empl an den Standorten Kaltenbach und Uderns investiert, um die Produktion auszuweiten.

  • Artikel
  • Diskussion
© Empl

Kaltenbach –Der Tiroler Fahrzeugbauer Empl hat zwei neue Fertigungshallen an den Standorten Kaltenbach und Uderns in Betrieb genommen und erweiterte dadurch massiv seine Produktionskapazitäten für die Herstellung von Fahrzeugen für den Tiroler Markt. Insgesamt hat Empl dafür 2,8 Millionen Euro investiert, womit auch weitere Arbeitsplätze in der Region geschaffen wurden, berichtet der Fahrzeugbauer in einer Aussendung. Ziel sei es, damit weiter und verstärkt den heimischen Markt mit individuellen Sonderlösungen beliefern zu können. Mit der Investition würden die Kapazitäten für die Produktion heimischer Nutzfahrzeuge verbessert, Produktionsabläufe und der Kundenservice optimiert, erklärt der Fahrzeugbauer.

In den vergangen Jahren hat Empl massiv in die Tiroler Standorte investiert. 2015 wurde das Servicewerk Hall um eine neue Halle mit 880 Quadratmetern erweitert. Zwischen 2016 und 2018 folgten Investitionen in den Maschinenpark, inklusive Schweißroboteranlage und vollautomatischer Biegezelle in Kaltenbach. Bereits 2016 ging die Schulungseinrichtung „Empl Akademie“ in Betrieb.

Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete 2019 mit rund 560 Mitarbeitern in ­Österreich und Deutschland einen ­Umsatz von ca. 135 Mio. Euro. (TT)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte