Sozialmarkt in Matrei in Osttirol feiert 10-jähriges Jubiläum

Damals wie heute dienen Räumlichkeiten im Untergeschoß des Matreier Widums als Geschäftslokal.

Im Sozialmarkt „Kraut & Rüben“ in Matrei können einkommenschwache Bürger seit zehn Jahren günstig einkaufen.
© Bernhard Oberschneider

Matrei i. O. –Am 25. Oktober 2009 wurde das Geschäft „Kraut & Rüben“ in Matrei eröffnet – und damit zugleich der erste Sozialmarkt in Osttirol. Fünf Jahre lange führt­e die Arbeitsgemeinschaft Soziales Matrei (SOMA) den kleinen Handelsraum für einkommensschwache Bürger. Inzwischen haben sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter rund um den Obmann Bernhard Oberschneider als Verein organisiert.

Damals wie heute dienen Räumlichkeiten im Untergeschoß des Matreier Widums als Geschäftslokal. Zur Einrichtung haben sich vor zehn Jahren viele ehrenamtliche Helfer gefunden, die Material­kosten für den Umbau hat die Gemeinde getragen. Ein gutes Dutzend Freiwilliger kümmert sich regelmäßig um den Transport, den Ein- und Verkauf sowie die Abgabe der Waren. Eine Besonderheit des Matreier Sozialmarktes ist die enge Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Matrei. Zweimal pro Woche übernehmen Klienten der Lebenshilfe die Verkaufstätigkeiten. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag im Laden und stellen gleichzeitig ihre Talente unter Beweis, wenn sie Regale einräumen, die Kunden bedienen, die Waren einpacken und kassieren.

Die Zahl der mitwirkenden Betriebe, Vereine und Privatpersonen ist über die Jahre sogar gestiegen. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte