Europäische Schüler zeichnen Robert Menasse aus

Der österreichische Schriftsteller wird für seinen Erzählband „Ich kann jeder sagen. Erzählungen vom Ende der Nachkriegsordnung“ mit dem Prix littéraire des lycées français d´Europe 2019 bedacht.

Robert Menasse erhält den „Prix littéraire des lycées français“.
© imago

Wien — Der österreichische Schriftsteller Robert Menasse erhält den Prix littéraire des lycées français d´Europe 2019. Gewürdigt wird Menasse für seinen Erzählband „Ich kann jeder sagen. Erzählungen vom Ende der Nachkriegsordnung" (2009), der inzwischen auch in französischer Übersetzung vorliegt.

Gewählt werden die Preisträger von den Schülerinnen und Schülern von fünf Lycèes in ganz Europa, darunter Berlin, Warschau und Wien. Neben Menasse waren heuer Judith Hermanns „Certains souvenirs" (deutsch: „Letti Park"), Renata ?erelytes bislang nicht ins Deutsche übertragenes Buch „La Correctrice et le reptile" und „Les Enfants verts", die französische Übersetzung von Olga Tokarczuks „Die grünen Kinder" (2016) für die Auszeichnung nominiert. Übergeordnetes Thema der dritten Auflage des „Prix littéraire des lycées français d´Europe" war „Nachrichten aus Europa". (jole)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte