Anmeldung zum Karwendelmarsch nach einem Tag voll

„Läuft fast von selbst", heißt es bei der Organisation zum Karwendelmarsch fürs nächste Jahr, denn als die Anmeldeportale am Mittwoch freige...

Auch im nächsten Jahr nehmen 2500 Teilnehmer den Karwendelmarsch wieder in Angriff. Die Anmeldeportale liefen heiß.
© karwendelmarsch.info

„Läuft fast von selbst", heißt es bei der Organisation zum Karwendelmarsch fürs nächste Jahr, denn als die Anmeldeportal­e am Mittwoch freigeschaltet wurden, war der Andrang sofort groß. So groß, dass die 1000-Anmeldungen-Marke ruckzuck überschritten war. Als dann nach vier Stunden die Zahl der gemeldeten Wanderer bei 1700 lag, erstaunte das das Veranstalterteam — die TT berichtete. Doch bereits einen Tag nach dem Start zur Anmeldung waren sämtliche 2500 Startplätze vergeben. Das Kontingent ist voll. Hoffnungen gibt es für jene, die die Anmeldung verschlafen haben, nur noch bei Startplatzbörsen.

Geduld müssen nun die bereits 2500 gemeldeten Wanderer beweisen, denn der Startschuss für den Karwendelmarsch fällt erst in 258 Tagen am 16. August 2020. Dabei gilt es auch in der 12. Auflage, 35 oder 52 Kilometer von Scharnitz bis zur Eng oder Pertisau zu bewältigen. „Freude besteht nicht nur hinsichtlich der Beliebtheit des Karwendelmarschs, sondern auch über den Teamgeist im Bereich unserer beiden Veranstalterregionen", sagen die Geschäftsführer Elias Walser (Olympiaregion Seefeld) und Martin Tschoner (Achensee Tourismus). (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte