Training mit Baby sorgt für Aufregung: Feller antwortet Kritikern

Auf dem Weg zurück nach seiner Verletzung sorgte Manuel Feller mit einer speziellen Stabilisierungsübung für geteilte Meinungen im Netz.

Manuel Feller spaltet mit einer Übung das Netz.
© gepa/Instagram

Innsbruck - „Ich habe mir schon gedacht, dass ich hier noch was hinzufügen muss ..." Eine Fitnessübung mit Sohn Lio, die Manuel Feller auf Instagram postete, sorgte für gespaltene Reaktionen bei seiner Fan-Gemeinde. Das Tiroler Slalom-Ass arbeitet nach einem akuten Bandscheibenvorfall am Comeback.

Bei einer Stabilisierungsübung war auch der Nachwuchs integriert. Alles unter der Aufsicht von Fitness-Coach Gernot Schweizer, der - wie Feller betont - auch (Kinder-)Osteopath ist: „WICHTIG!!! Daumen und Zeigefinger sollten die Arme/Schultern fixieren und die restlichen 6 Finger unbedingt den Kopf stabilisieren."

Der Fieberbrunner liefert in seinem Zusatz-Posting eine dreiteilige Begründung, warum sich niemand um seinen Nachwuchs Sorgen machen muss. „In diesem Sinne, fokussiert euch auf eure Familien!", schreibt der Jung-Papa. Abschließend bedankte sich Feller für die (mehrheitlich) aufmunternden Worte. Der 27-Jährige sorgt auch ohne Renneinsatz in Val d'Isere am Wochenende für Gesprächsstoff. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte