Neues Parkdeck am Bahnhof Jenbach auf Schiene

Die ÖBB, das Land Tirol und die Marktgemeinde Jenbach haben die Bauausführung vertraglich geregelt. Das neue Parkdeck soll künftig rund 450 überdachte PKW-Abstellplätze bieten.

Das neue Parkdeck soll die Lage am Jenbacher Bahnhof verbessern.
© Zwicknagl

Jenbach – Erst vor wenigen Tagen wurde die Finanzierungsvereinbarung zwischen der Marktgemeinde Jenbach und den Umlandgemeinden abgeschlossen. nUn ist auch die Bauausführung des neuen Parkdecks am Bahnhof Jenbach vertraglich unter Dach und Fach. Die ÖBB, die Gemeinde Jenbach und das Land Tirol haben in einem „Realisierungsvertrag“ alle Details für die Umsetzung fixiert“, so die ÖBB in einer Aussendung am Freitag.

Der Bau neuer Parkplätze am Bahnhof Jenbach wurde mehrere Jahre intensiv verhandelt. „Die Vertragspartner waren sich heute aus Anlass der Fertigung der Verträge einig, das Projekt hat alle formalen Hürden gemeistert, der Detailplanung und Bauausführung steht nichts mehr im Wege“, so Bahnsprecher Christoph Gasser-Maier.

(v.l.) Harald Schreyer (ÖBB-Infrastruktur AG), Vizebürgermeister Bernhard Stöhr (Jenbach), Bürgermeister Dietmar Wallner (Jenbach), Vizebürgermeisterin Ingeborg Meixner-Hammer (Jenbach), Ekkehard Allinger-Csollich (Land Tirol).
© ÖBB/Pellizzari

Rund 450 überdachte Pkw-Abstellplätze

Insgesamt Würden in den kommenden Jahren rund 11,5 Millionen Euro für das neue Parkdeck investiert. Die Hälfte der Kosten übernehmen die ÖBB. Land Tirol und die beteiligten Gemeinden teilen sich die andere Hälfte des Projektbudgets. Rund 450 überdachte PKW-Abstellplätze sollen im Bereich der heute bestehende Park+Ride Anlage entstehen. Das neue Parkdeck werde sechs Halbstock-Ebenen aufweisen. 180 überdachte Fahrrad-Stellplätze und 24 Stellflächen für einspurige Fahrzeuge sollen das Angebot für die Bahnkunden ergänzen. Auch Stellflächen für mobilitätseingeschränkte Personen, Mütter mit Kinderwagen und E-Ladestationen seien in ausreichender Zahl vorgesehen.

Gemeinden ziehen an einem Strang

Besondere Herausforderung in den vergangenen Jahren war, die Vielzahl an Interessen im komplexen Umfeld des Bahnhofs in Einklang zu bringen, so die ÖBB in der Aussendung. Die nun unterschriebenen Verträge würden aber zeigen, dass sowohl der Planungsverband Zillertal als auch neun weitere Gemeinden im Inn- und Achental mit der Marktgemeinde Jenbach an einem Strang ziehen. Während der Bauzeit werde die ÖBB nahe dem Bahnhof Ersatzparkflächen zur Verfügung stellen. Somit bliebe Jenbach auch während der Bauarbeiten am neuen Parkdeck ein attraktiver Bahnknoten für Pendler und Fernreisende.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die ÖBB möchten nun nach dem Vorliegen der vertraglichen Grundlagen für das neue Parkdeck die Arbeiten mit Hochdruck in Angriff nehmen. Die Bauausschreibung befinde sich in Vorbereitung. Gehe das Vergabeverfahren ohne Einsprüche über die Bühne, so sei mit einem Baubeginn im Frühjahr 2020 zu rechnen. Der Bau des Parkdecks wird rund eineinhalb Jahre in Anspruch nehmen. (TT.com)

Zahlen, Daten, Fakten:

Gesamtinvestition: Rund 11,5 Millionen Euro

Baumaßnahmen:

Rund 450 überdachte PKW-Stellplätze auf 6 Parkebenen (Halbstöcke)

183 Fahrradabstellplätze (Parkdeck und überdachte Außenanlage)

24 Stellflächen für einspurige Fahrzeuge in der Außenanlage

Vier Stellflächen für E-Fahrzeuge mit Ladeinfrastruktur, weitere Parkflächen für E-Ladeinfrastruktur vorbereitet

Erwartete Bauzeit: 18 Monate

Projektpartner: ÖBB-Infrastruktur AG, Land Tirol, Marktgemeinde Jenbach, Planungsverband Zillertal sowie neun weitere Gemeinden im Inn- und Achental


Kommentieren


Schlagworte