Osttiroler Familienunternehmen Hella feiert 60 Jahre Jalousien

Heuer vor 60 Jahren wurde in Abfaltersbach das Familienunternehmen Hella gegründet. Heute beschäftigt die Firma in Österreich und anderen eu...

Der Abfaltersbacher Bürgermeister Anton Brunner überreichte Franz und Andreas Kraler (v. l.) ein Hans-Salcher-Bild als Geschenk.
© Oblasser

Heuer vor 60 Jahren wurde in Abfaltersbach das Familienunternehmen Hella gegründet. Heute beschäftigt die Firma in Österreich und anderen europäischen Ländern insgesamt 1350 Mitarbeiter, allein am Hauptsitz in Abfaltersbach sind es rund 500. Damit ist Hella der zweitgrößte private Arbeitgeber des Bezirks.

In den vergangenen 15 Jahren ist das Unternehmen stark gewachsen, 2018 erzielte es einen Umsatz von 181 Millionen Euro. Produziert werden Jalousien, Rollläden, Insektengitter, Markisen und ähnliche Erzeugnisse. Von 5 Uhr Früh bis 23 Uhr abends laufen die Maschinen.

„Aufgrund des Klimawandels wird Sonnenschutz immer wichtiger", meint Juniorchef Andreas Kraler bei der kleinen, aber feinen 60-Jahr-Feier in Abfaltersbach. Man arbeite an der Gebäudehülle der Zukunft mit dem Ziel, die Sonne und die Hitze draußen zu halten.

Seniorchef Franz Kraler freut sich über die gute ­Entwicklung der Firma: „Wir sind sehr daran interessiert, am internationalen Markt weiterhin erfolgreich zu sein." Die 13 Lehrlinge, die zurzeit in der Firma beschäftigt sind, sollen dazu beitragen. Sie erlernen unter anderem den Beruf des Sonnenschutztechnikers.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zu den Gratulanten zählte auch Anton Brunner, Bürgermeister der Standortgemeinde Abfaltersbach. Er übergab den Kralers ein Bild von Hans Salcher als Geschenk. (Catharina Oblasser)


Kommentieren


Schlagworte