Simone Young Chefdirigentin des Sydney Symphony Orchestra

Simone Young (58) wird neue Chefdirigentin des Sydney Symphony Orchestra. Die australische Maestra tritt ihr Amt 2022 an, im Jahr davor wird sie als designierte Chefdirigentin mehrere Konzerte in Sydney leiten. Im Rahmen ihrer zunächst dreijährigen Amtszeit soll Young jedes Jahr das Orchester acht Wochen lang dirigieren, während sie ihren Dirigierverpflichtungen in Europa und in den USA nachkomme.

Im Dezember 2019 zieht das Orchester aus dem Sydney Opera House aus, um eine zweijährige Renovierung des weltberühmten Konzerthauses zu ermöglichen. Youngs Debüt als Chefdirigentin 2022 fällt mit der Wiedereröffnung des Konzertsaals zusammen, der seit der Eröffnung der Sydney Opera House im Jahr 1973 die Heimat des Orchesters ist.

Mit dem Sydney Symphony Orchestra verbindet Young eine langjährige Zusammenarbeit. Seit 1996 gastiert sie dort regelmäßig und kehrte auch während ihrer Zeit als Generalmusikdirektorin des Philharmonischen Staatsorchesters und Intendantin der Staatsoper Hamburg (2005 bis 2015) immer wieder ans Pult des Orchesters zurück. „Seit meinen ersten Auftritten mit dem Sydney Symphony Orchestra vor 23 Jahren habe ich das außergewöhnliche künstlerische Wachstum dieses Klangkörpers miterleben können. Es ist ein sehr virtuoses Ensemble, das ich kenne und liebe“, sagte Young.


Kommentieren