Städtischer Mitarbeiter in Köln mit Messer getötet

Ein Mitarbeiter der Stadt Köln ist am Freitag bei einem Einsatz mit einem Messer angegriffen und getötet worden. Eine Kollegin wurde ebenfalls attackiert und musste wegen eines Schocks in ein Krankenhaus gebracht werden, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Die Frau blieb aber körperlich unversehrt.

Den Angaben zufolge waren der Mann und die Frau in der Früh im Auftrag der Stadt unterwegs und klingelten an einer Wohnung. Ein Mann habe die Tür geöffnet und sei unvermittelt mit einem Messer auf die Mitarbeiter der Kämmerei losgegangen, sagte die Polizeisprecherin. Der Bedienstete sei an seinen Verletzungen gestorben. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker sprach den Kollegen der Vollstreckungsabteilung der Kämmerei ihre Anteilnahme aus. „Dass einer unserer Kollegen im Einsatz für unsere Stadt durch einen Angriff sein Leben verloren hat, macht mich zutiefst betroffen und erfüllt mich mit großer Trauer“, erklärte sie. Die Verrohung der Gesellschaft scheine keine Grenzen mehr zu kennen. „Als Stadt werden wir alles dafür tun, dass sich unsere Mitarbeitenden noch sicherer fühlen können“, erklärte Reker. Eine absolute Sicherheit werde es jedoch nie geben.


Kommentieren