Bei „Schubserei“ in Innsbruck gestürzt: 52-Jähriger schwer verletzt

Das achtlose Wegwerfen einer Glasflasche durch einen 52-Jährigen führte am Samstag letztlich dazu, dass dieser in der Klinik landete. Ein Streit mit einem 48-Jährigen war eskaliert.

Symbolfoto.
© Rehfeld

Innsbruck – Ein Streit um eine auf der Straße weggeworfene Glasflasche ist am Samstagvormittag in Innsbruck eskaliert. Ein 52-jähriger Österreicher hatte die Flasche gegen 9.30 Uhr zu Boden geworfen, worauf diese zerbrach. Von einem 48-Jährigen auf dieses Verhalten angesprochen, kam es zunächst zu einem verbalen Streit. Bald schubsten sich die beiden gegenseitig, worauf der 52-Jährige stürzte und sich laut Polizei schwer verletzte.

Sein Widersacher verständigte sofort Polizei und die Rettung. Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung ins Krankhaus Innsbruck eingeliefert. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Sachverhalt an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. (TT.com)


Schlagworte