Grüne gegen Fernpass-Tunnel, Protest gegen Gletscher-Ehe Pitztal/Ötztal

Seit Monaten liegt, wie berichtet, ein fertiger Regierungsantrag für die Tunnellösungen am Fernpass in der Schublade. Damit soll die Bevölke...

Um gegen den Zusammenschluss von Pitz- und Ötztaler Gletscher zu protestieren, wurde ein Transparent hoch über Sölden enthüllt.
© Alexandra Holzknecht

Seit Monaten liegt, wie berichtet, ein fertiger Regierungsantrag für die Tunnellösungen am Fernpass in der Schublade. Damit soll die Bevölkerung vom Verkehrsstau und den Belastungen, die er mit sich bringt, entlastet werden. Das glaubt die ÖVP und erinnert den Koalitionspartner, die Grünen, an den Koalitionspakt. Darin sei der Tschirganttunnel verankert. Jetzt legt der grüne Landtagsabgeordnete Michael Mingler noch einmal nach. „In Zeiten der Klimakrise ist es das völlig falsche Signal, hier Hunderte Millionen Eur­o Steuergeld im Berg zu vergraben und dadurch deutlich mehr weiteren Verkehr anzuziehen.“ Das Außerfern sei jetzt schon der Auspuff Tirols. Jeder weitere Ausbau dieser Strecke mache diese Situation noch schlimmer.

Ganz andere Pläne hat die SPÖ für die Fernpassstrecke. ÖGB-Chef und SPÖ-Landtagsabgeordneter Philip Wohlgemuth setzt auf die Bahn. Das Hickhack in der schwarz-grünen Regierung hält er für „nicht nachvollziehbar“. Es gehe nicht nur um eine dringend notwendige Verkehrsentlastung, sondern auch um eine Mobilitätswende, die damit eingeläutet werden könne. „Jeder weiß, dass der Bahn­tunnel vom Ehrwalder Becken bis ins Inntal die beste und nachhaltigste Antwort für die Zukunft entlang der Fernpass-Route ist.“

Für den Tunnel ist die FPÖ. „Seit über 20 Jahren fordern wir eine nachhaltige Entlastung für das Außerfern und haben immer den Tschirganttunnel eingefordert“, erklären Nationalrat Gerald Hauser und LA Evelyn Achhorner.

NEOS-Landtagsabgeordneter Andreas Leitgeb sieht im Tschirganttunnel die „Fortschreibung halber Lösungen“. Die Blockabfertigung werde sich in den Tunnel verlegen, die Stauräume würden sich verschieben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zwei Tage protestierten Umweltschützer hoch über Sölden gegen den Zusammenschluss von Pitz- und Ötztaler Gletscher. Gestern wurde noch ein riesiges Transparent enthüllt. Auch am Samstag gab es Protestaktionen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte