Weihnachtssingen auf der Seegrube für den guten Zweck

Einheimische wie Gäste fanden sich letztes Jahr zwei Tage vor Weihnachten zusammen mit Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi auf der Seegrube...

Inmitten der romantischen Kulisse wird auch heuer wieder „Stille Nacht“ auf der Seegrube angestimmt.
© inpublic

Einheimische wie Gäste fanden sich letztes Jahr zwei Tage vor Weihnachten zusammen mit Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi auf der Seegrube ein, um gemeinsam das berühmte Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht" zu singen. Die Begeisterung und der Andrang waren so groß, dass heuer am 21. Dezember wieder für den guten Zweck gesungen wird.

„Gespendet wird mit jeder Berg- und Talfahrt auf die Seegrube. Das Freizeitticket Tirol ist natürlich auch gültig und jeder Eintritt mit dem Freizeitticket spendet ebenfalls für den Gesamterlös", erklärt Thomas Schroll, Geschäftsführer der Innsbrucker Nordkettenbahnen. „Ab 14 Uhr kostet jede Fahrt 10 Euro. Den Reinerlös der Veranstaltung lassen wir in diesem Jahr dem Tiroler Krebsforschungsinstitut zukommen." Bei der letztjährigen Aktion kamen 14.600 Euro für bedürftige Tiroler Familien zusammen.

Zum Auftakt des Nachmittags findet um 14 Uhr auf dem Panorama-Christkindlmarkt Hungerburg eine Theateraufführung von „Stille Nacht, Heilige Nacht" statt. Im Anschluss erwartet die Besucher ab 15 Uhr ein musikalisches Rahmenprogramm mit traditionellen Weihnachtsbläsern auf der Seegrube. Das Benefiz-Singen von „Österreichs größtem Laienchor" startet etwa gegen 17.30 Uhr. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte