Vorjahresfinalist Smith setzte das große Favoritensterben bei WM fort

Die Japanerin Mikuru Suzuki schrammte bei ihrer 2:3-Niederlage gegen James Richardson knapp am ersten WM-Sieg einer Frau vorbei.

Michael Smith, die Nummer vier der Darts-Welt, musste vorzeitig die Segel streichen.
© imago

London – Vorjahresfinalist Michael Smith ist überraschend bei seinem ersten Spiel bei der diesjährigen Darts-WM ausgeschieden. Smith verlor am späten Sonntagabend im Londoner Alexandra Palace mit 1:3 Sätzen gegen die Nummer 69 der Welt, Luke Woodhouse. Mit dem Aus des Weltranglistenvierten ist die nächste Sensation bei der Darts-WM perfekt.

Zuvor hatten sich bereits Ex-Weltmeister Rob Cross (England), Fünffach-Champion Raymond van Barneveld (Niederlande) sowie der englische Mitfavorit Ian White schon nach dem ersten WM-Wochenende in London verabschiedet. Woodhouse zog mit seinem Sieg in die 3. Runde ein.

Der erste Sieg einer Frau bei der Darts-WM bleibt indes weiter aus. Die Japanerin Mikuru Suzuki verlor gegen den Engländer James Richardson 2:3. Der 37-Jährigen war nach zuletzt starken Leistungen eine Überraschung zugetraut worden. Die Japanerin kam nach 0:2-Rückstand stark auf, den entscheidenden Satz verlor sie mit 2:3-Legs. Am Dienstag tritt die Engländerin Fallon Sherrock an. Bei einem Erfolg wäre sie am Samstag die Auftakt-Gegnerin des Österreichers Mensur Suljovic.


Kommentieren


Schlagworte