Christbaum versinkt wieder im Tristacher See

Die Wasserrettung lädt zum traditionellen Christbaumversenken im Tristacher See.

Der Schlossteich ist entleert und wird noch ausgebaggert.
© Christoph Blassnig

Tristach –Alle Jahre um die Weihnachtszeit bedankt sich die Wasserrettung Osttirol mit dem Brauch des Christbaumversenkens für ein unfallfreies Jahr. Heuer findet die Veranstaltung nicht wie üblich im Teich vor Schloss Bruck statt, sondern beim Tristacher See. Die Stadt hat den Schlossteich nämlich entleeren lassen, um den Gewässerboden von Schlamm befreien zu können.

„Wir laden die Bevölkerung zu einem Fest am Tristacher See ein“, sagt Franz Striemitzer, Obmann der Wasserrettung. Die Besucher treffen sich am Sonntag, 22. Dezember, um 17.30 Uhr am Parkplatz Seewiese. Sie erhalten dort Fackeln und legen den Weg bis zum Strandbad zu Fuß zurück. Die 68 Kinder der Wasserrettung bringen Geschenke für die Tauschbörse mit – jedes Kind bekommt dann ein Präsent eines anderen Kindes im Wert von fünf Euro mit nach Hause. Wasserretter werden mit einem Christbaum vom Sprungturm bis zum Mittelsteg tauchen und diesen unterwegs versenken. Striemitzer: „Wir freuen uns auf ein weihnachtliches Beisammensein bei Feuerstellen und einem heißen Getränk.“ (bcp)


Kommentieren


Schlagworte