Ärger in Kitzbühel über Straßenzeitungsverkäufer

Gleich mehrere Personen sind derzeit täglich in der Stadt unterwegs und sprechen Menschen an. Die Polizei hat die Kontrollen verstärkt.

Die Stadtpolizei ist derzeit öfter in der Innenstadt unterwegs, um Kontrollen durchzuführen. Es gibt Beschwerden aus der Bevölkerung über Verkäufer von Straßenzeitungen.
© Angerer Harald

Von Harald Angerer

Kitzbühel –Das vorweihnachtliche Kitzbühel zieht nicht nur Einheimische und Gäste in die Stadt, sondern auch die Verkäufer einer Straßenzeitung. Gleich mehrere Personen sind derzeit täglich in der Innenstadt unterwegs und bieten die Zeitung an. Aber nicht nur passiv – sie versuchen das Produkt auch aktiv an die Menschen zu bringen und sprechen sie an. So mancher fühlt sich davon belästigt. Das Problem bestätigt auch Peter Burgmann, Leiter der Stadtpolizei Kitzbühe­l.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte