„Merci, Udo“: ORF zeigt letztes Konzert zum fünften Todestag

Am 21. Dezember 2014 verstarb Udo Jürgens. An seinem Todestag zeigt ORF 2 den Mitschnitt seines letzten Konzerts und ein Weihnachtsspezial.

Zum fünften Todestag von Udo Jürgens zeigt der ORF die Aufzeichnung seines letzten Konzerts.
© ORF/FBM Group/Dominik Beckmann

Innsbruck – Akutes Herzversagen: Am 21. Dezember 2014 verstarb Udo Jürgens bei einem Spaziergang am Bodensee. Nur zwei Wochen zuvor hatte der Sänger, Musiker und Komponist ein Konzert in Zürich gegeben. Es scheint wie eine Fügung des Schicksals, dass genau dieser Auftritt aufgezeichnet wurde. Denn niemand rechnete damit, dass es sein letztes sein würde.

Im Gedenken an den großen Künstler zeigt ORF 2 am Samstag um 21.55 Uhr an seinem fünften Todestag „Merci, Udo“. Auf der letzten Live-Aufnahme ist alles enthalten, was Udo Jürgens ausmachte. Von A wie „Aber bitte mit Sahne“ bis Z wie „Zehn nach elf“. Zwei Stunden Musikunterhaltung mit Haltung, wie Udo zu sagen pflegte.

Weihnachtsmelodien und Erinnerungen

Im Anschluss läuft ab 0.00 Uhr „Udo Jürgens: Es werde Licht – Meine Winter- und Weihnachtslieder“. In der Sendung, die am Sonntag, 22. Dezember um 15.20 Uhr (ORF 2) und am Heiligen Abend um 20.15 Uhr (ORF III) wiederholt wird, erzählt der Sänger von seinen Erinnerungen an Weihnachten. Gedreht wurde in Lech, Zürs, Stuben und Klösterle. Neben traditionellen Liedern präsentiert er auch acht Eigenkompositionen, unter anderem „Eisblumen“, „Nächstes Jahr wird alles anders“, „Viele bunte Päckchen“ und „Ach Papi, geh doch heuer nicht zur Weihnachtsfeier“.

Außerdem zeigt ORF III am 29. Dezember die „Kult.reloaded“-Ausgabe „Spotlight – Udo Jürgens“ um 0.05 Uhr. Darin sind legendäre Ausschnitte aus der frühen Karriere des österreichischen Musikers und Entertainers zu sehen. (TT.com/smo)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte