Bildung statt Gold: FPÖ behält Pension in Osttirol

Nur keine Skandale und Affären mehr in der Osttiroler Pension Enzian. Das wünscht sich Tirols FP-Chef Abwerz-ger. Wiens FPÖ behält das Gästehaus.

Der blaue Anstrich bei der Pension Enzian bleibt bestehen.
© APA

Von Peter Nindler

Innsbruck –Der aus der FPÖ ausgeschlossene ehemalige Obmann Heinz-Christian Strache hatte eine Vorliebe für den kleinen Ort im Osttiroler Defereggental. Dorthin zog er sich regelmäßig zurück und verbrachte mit der Familie seine Urlaube in St. Jakob. Und auch für seine Wiener Parteifreunde sollte es zu einem Rückzugsort werden. Denn 2011 hatte das „Freiheitliche Bildungsinstitut St. Jakob“ die Pension Enzian erworben. Um 310.400 Euro. Den Kauf wickelte der heutige Nationalbank-Direktor Eduard Schock (FPÖ) ab, in der Folge renovierte der Verein das Gästehaus. Aber nicht nur.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte