Suljovic-Herausforderin Sherrock machte auch Sohn Rory mächtig stolz

WM-Premierensiegerin Sherrock hofft auf einen Aufschwung für den Damen-Darts-Sport. Die PDC ließ eine Aufstockung der fixen Quali-Plätze vorerst offen.

Fallon Sherrock sorgte für großes Aufsehen bei der Darts-WM.
© PDC/Christopher Dean

London – Fallon Sherrock hat mit ihrem Premierensieg einer Frau bei der Darts-WM nicht nur viele Fans, sondern auch ihren eigenen Sohn Rory stolz gemacht. „Er war sehr glücklich, dass er mich im Fernsehen gesehen hat. Und er war sehr glücklich, dass ich gewonnen habe“, erzählte die 25-Jährige am Mittwochabend bei einer extra einberufenen Pressekonferenz im Alexandra Palace von London. Der Fünfjährige, der nach Angaben der Mutter normalerweise früh schlafen geht, durfte ausnahmsweise länger aufbleiben, um Mama Fallon live bei der Darts-WM anzuschauen.

Die Engländerin trifft nach ihrem historischen Sieg in Runde zwei am Samstagabend (22.00 Uhr/Sport1 und DAZN) auf den Wiener Mensur Suljovic. „Ich hoffe, das ist der entscheidende Moment für uns Frauen. Ich hoffe, wir kriegen jetzt noch mehr Aufmerksamkeit“, sagte Sherrock.

Der Weltverband PDC ließ sich nach dem positiven Echo auf die Siegpremiere einer Frau zunächst offen, die zwei fixen Quali-Plätze der Frauen in Zukunft aufzustocken. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte