54-Jähriger in Tirol von Lawine mitgerissen

Ein 54-jähriger deutscher Skitourengeher ist am Mittwoch in den Stubaier Alpen im Ötztal (Bezirk Imst) unter eine Lawine geraten und hat sich dabei schwer verletzt. Er konnte sich, obwohl er komplett verschüttet wurde, selbst befreien und bis zur Sulztalalm abfahren. Weil sich zuvor die Windverhältnisse auf dem Weg zum Hinteren Daunkopf verschlechterten, wollte er umkehren.

Als er gerade dabei war wieder in die Skibindung zu steigen, löste sich eine Schneebrettlawine, teilte die Polizei mit. Er kollidierte an mehreren Felsvorsprüngen und blieb dann im Auslaufbereich der Lawine liegen. Auf der Sulztalalm verständigten schließlich die Wirtsleute die Rettung. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams gebracht.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren