St. Anton macht Gästen Lust auf Anreise mit der Bahn

Am Bahnhof St. Anton betreiben TVB und ÖBB neues Servicecenter gemeinsam. Der Schalter ist ab sofort täglich von 8.30 bis 18 Uhr geöffnet.

Schon jetzt nutzen zahlreiche Urlauber in St. Anton am Arlberg den Railjet zur An- und Abreise.
© Wenzel

St. Anton am Arlberg –„Viele unserer Gäste aus den USA kommen mit dem Flugzeug von New York und nehmen den Railjet von Zürich nach St. Anton“, weiß Martin Ebster, TVB-Direktor in der Wiege des Skisports. Der „Big Player“ im Tiroler Tourismus mit 1,25 Mio. Nächtigungen will den Schienenanschluss an der Westbahnstrecke noch besser nutzen als bisher.

Neu ist, dass TVB und ÖBB das Dienstleistungszentrum am Bahnhof seit wenigen Tagen gemeinsam betreiben. Am derzeit weihnachtlich dekorierten Schalter haben es die Reisenden mit Menschen anstatt mit Automaten zu tun. Die beiden Partner stellen je eine Reiseberaterin bzw. Info-Mitarbeiterin zur Verfügung, täglich von 8.30 bis 18 Uhr, ganzjährig bis auf wenige Tage in der Zwischensaison. Die Beratung werde auch in englischer Sprache geboten. Tickets würden ebenso verkauft wie Schließfächer oder Skipässe der Bergbahnen.

ÖBB und TVB betreiben das Servicecenter gemeinsam: Nadine Oberacher, Barbara Kathrein, Gerhard Eichhorn, Rene Zumtobel, Martin Ebster (v. l.).
© Wenzel

„Eine exakte Zahl haben wir nicht, aber ich schätze, bis zu 15 Prozent unserer Gäste reisen schon jetzt mit der Bahn an“, sagte Ebster bei der Präsentation des Servicecenters. „Für Urlauber in der Arlberg­region ist die Anreise mit der Bahn noch attraktiver geworden. Es gibt zum Beispiel Direktzüge von Hamburg und Düsseldorf.“ Den Tourismus-Mitarbeitern der Arlbergregion werde man ebenfalls empfehlen, die Bahn zu nutzen.

Auch die ÖBB leisteten einen Beitrag, um noch mehr Urlaubern Lust auf den Umstieg von der Straße auf die Schiene zu machen. „Wir haben attraktive Paketangebote geschnürt“, hob Rene Zumtobel von den ÖBB hervor. Der Night-Jet etwa, der täglich ab 22 Uhr von Wien nach St. Anton fährt, koste 230 Euro inklusive Dreitagesskipass.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Täglich sind laut Zumtobel ab Wien sieben Railjets mit Stopp in St. Anton unterwegs, ebenso viele wie aus Zürich. „Dass wir mit dem TVB St. Anton einen starken Partner bekommen und noch mehr Kunden von den Vorzügen der umweltfreundlichen Bahn überzeugen können, freut uns sehr“, resümiert Zumtobel.

Bleibt nur noch die „letzte Meile“ vom Bahnhof zum Hotel. „Die Idee, Elektroautos zur Verfügung zu stellen, ist noch nicht umsetzbar“, sagte Ebster. „Wir bräuchten Allradfahrzeuge. Die sind aber noch nicht verfügbar.“ (hwe)


Kommentieren


Schlagworte