Neue Regeln auf Instagram: Dafür dürfen Influencer nicht mehr werben

Die Fotoplattform Instragram hat seine Einschränkungen für Werbung auf „Branded Content“ ausgeweitet. Dabei handelt es sich um Inhalte von Influencern.

(Symbolbild)
© pexels

Innsbruck — Der Internetkonzern Facebook hat wieder einmal an seinen Regeln für Werbeanzeigen geschraubt. Für die zum Unternehmen gehörende Fotoplattform Instagram wurde das bereits aufrechte Verbot von Werbung für Pistolen und E-Zigaretten auf „Branded Content" ausgeweitet.

Das heißt, dass sogenannte Influencer sich künftig nicht mehr für Inhalte über Waffen, Tabak und Vaping (E-Zigaretten) bezahlen lassen dürfen. Instagram schreibt Influencern de facto vor, wofür sie Werbung machen dürfen und wofür nicht. Wie berichtet, soll es auch neue Einschränkungen bei Werbung für Alkohol und Diätprodukte geben.

Wie die Plattform Engadget berichtet, soll das Verbot in den kommenden Wochen tragend werden. (TT.com/reh)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte