Stadtpolitik: Auch Innsbruck rückt das Klima in den Fokus

Unter dem Motto „Klimaschutz akut — Ziele und Maßnahmen für Innsbruck“ wurde eifrig diskutiert. Zudem gab es Impulsvorträge für die Gemeinderäte.

Die Demo im März war ein starkes Zeichen für die Anliegen der Bevölkerung. Jetzt wurde das Klima auch im Gemeinderat diskutiert.
© Vanessa Rachlé / TT

Innsbruck –Nimmt man die Zahl der Teilnehmer im Sitzungssaal des Innsbrucker Gemeinderats als Indiz, dann steht der Klimaschutz tatsächlich ganz oben auf der Prioritätenliste der Stadt­politik. Der Plenarsaal war voll, als gestern zur gemeinderätlichen Enquete geladen wurde. Ob aus der Tagung letztlich konkrete Maßnahmen entstehen werden und wie sehr im Detail der Klimaschutz im Vordergrund stehen soll, das wird dann aber wohl eher die Zukunft zeigen.

Unter dem Motto „Klima­schutz akut – Ziele und Maßnahmen für Innsbruck“ wurd­e jedenfalls eifrig diskutiert. Zudem gab es Impulsvorträge für die Gemeinderäte. Anschließend wurde an einzelnen Thementischen noch einmal intensiv über die Themen debattiert.

Aufbauend auf den Ergebnissen der Vorträge will man sich im Gemeinderat jetzt konkrete Maßnahmen überlegen und diese letztlich beschließen. GR Theresa Ringler (FI) hatte die Initiative zur Enquete in der Koalition eingebracht. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte