Life-Projekt ist am Höhepunkt

Das Team des Naturparks Tiroler Lech blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Auch heuer lag das Hauptaugenmerk wieder darauf, im Ra...

Das Team des Naturparks Tiroler Lech blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Auch heuer lag das Hauptaugenmerk wieder darauf, im Rahmen des Life-Projekts nicht mehr benötigte Verbauungen zu entfernen und dem Lech abschnittsweise seine natürliche Dynamik zurückzugeben. Davon profitieren spezialisierte und gefährdete Tier- und Pflanzenarten, die auf Sand- und Kiesbänken und in angrenzenden Auwäldern leben. Solche Ökosysteme gehören in Mitteleuropa zu den am meisten bedrohten Landschaftstypen. Diese Botschaft gab das Naturpark-Team heue­r an zahlreiche Interessierte weiter, wie zum Beispiel die Lehrer der Naturparkschulen, die das Wissen nun ihren Schülern vermitteln.

Beim Besuch der Tiroler Umweltanwaltschaft im Rahmen der Fortbildungsreihe „Natur im Fokus" wurden die positiven Auswirkungen auf die Flussdynamik bestätigt. Der Rückbau der Buhnen und die Verbreiterung des Flussbetts dienen nicht nur der Natur. Dies hält die Lechsohle im Gleichgewicht und dient somit auch dem Hochwasserschutz. Acht von zwölf Revitalisierungsmaßnahmen sind bereits fertig.

Wer mehr über das Life-Projekt wissen möchte, kann den neuen Flyer „LIFE Lech Dynamic River System Lech — Im Einsatz für die Wildflusslandschaft" unter www.life-lech.at

de/aktuelles-veranstaltungen/ downloaden oder bei einem Besuch im Naturparkhaus Klimmbrücke mehr darüber erfahren. (TT, fasi)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte