Missstände: Direktorin der Ballettakademie abberufen

Nachdem am Dienstag die Sonderkommission zur Klärung der im Frühjahr aufgedeckten Missstände an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper ihren Endbericht vorgelegt hat, folgen nun personelle Konsequenzen: Am Freitag wurde Direktorin Simona Noja-Nebyla von der Bundestheaterholding ihres Amtes enthoben. Die Leitung übernimmt interimistisch Simone Wohinz, kaufmännische Chefin des Staatsballetts.

Die Neubestellung wird die designierte Staatsopernführung mit September 2020 vornehmen. Auch der mit Ende der laufenden Saison aus dem Amt scheidende Ballettdirektor Manuel Legris soll als künstlerischer Leiter der Ballettakademie nicht mehr aktiv sein. Die künstlerische Leitung der Ballettakademie obliege bis auf weiteres alleinig der Direktion der Wiener Staatsoper.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren