Niederlagen für Salzburg-Jäger KAC und Linz

Der KAC und die Black Wings Linz haben es am Freitag verabsäumt, in der Erste Bank Eishockey Liga zum spielfreien Spitzenreiter Salzburg aufzuschließen. Der Meister aus Klagenfurt unterlag in Znojmo 5:6, die Linzer verloren ebenfalls auswärts gegen Graz klar mit 2:6. Außerdem gab es in der 29. Runde ein Heim-1:4 des VSV gegen Bozen und ein 3:1 des Tabellenvorletzten Innsbruck in Fehervar.

Die dritte Niederlage des KAC in Serie fiel nach einer über weite Strecken desolaten Defensivleistung und zwischenzeitlichem 1:5-Rückstand schlussendlich noch knapp aus. Auf zwei Gegentore im ersten Drittel folgte ein 3:4-Bestschießen im Mittelabschnitt. Im deutlich ruhigeren Schlussakt sorgten zwei späte KAC-Tore sogar noch einmal für Spannung. Der Ausgleich gelang den Rotjacken, bei denen vor einigen Tagen die überraschende Absetzung von Kapitän David Fischer durch Trainer Petri Matikainen für Unruhe gesorgt hatte, aber nicht mehr.

Linz lag in Graz bereits 2:0 vorne, mit fünf Toren im Mitteldrittel sorgten die 99ers aber eindrucksvoll für die Wende. Wie in Znojmo tat sich auch in der Steiermark im Schlussabschnitt lange Zeit nicht mehr viel. Erst in der vorletzten Minute traf Joakim Hilding per Empty-Net-Treffer mit seinem zweiten Tor noch zum 6:2.

Nachzügler Innsbruck feierte in Fehervar den zweiten Erfolg in Serie, Joel Broda traf dabei zum 1:0 und zum 3:1-Endstand. Der VSV bezog hingegen im Duell mit Bozen die dritte Heimpleite in Folge. Die Partie der Vienna Capitals gegen Tabellenschlusslicht Dornbirn hatte wegen der verspäteten Anreise der Gäste wegen des Föhnsturms mit einer halben Stunde Verspätung begonnen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren