Strecke für Gröden-Abfahrt noch einmal verkürzt

Wie aufgrund der Wetterprognosen absehbar war, wird die Weltcup-Abfahrt der Alpinen in Gröden am Samstag zur Zitterpartie. Aufgrund des Schneefalls in der Nacht und des anhaltenden Niederschlags hat die Rennleitung bereits die Entscheidung getroffen, die Strecke noch einmal zu verkürzen und den Start zum originalen Super-G-Start zu legen. Ob die geplante Beginnzeit 11.45 Uhr hält, ist noch offen.

Verschoben wurde bereits die Besichtigung der Athleten, die nun um 9.30 Uhr stattfinden soll. Die Rennläufer blieben vorerst in den Quartieren.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren