Verletzte bei Kollision zweier Kreuzfahrtschiffe in Karibik

Bei der Kollision zweier Kreuzfahrtschiffe im Hafen einer mexikanischen Karibikinsel sind sechs Menschen verletzt worden. Die „Carnival Glory“ sei beim Anlegen im Hafen von Cozumel gegen die dort bereits vor Anker gegangene „Carnival Legend“ gestoßen, teilte die Betreibergesellschaft beider Schiffe, Carnival, am Freitag (Ortszeit) mit.

Das medizinische Personal auf der „Carnival Glory“ habe sechs Gäste mit „kleineren Verletzungen“ behandelt. Im Internet kursierten Videos des Vorfalls: Darauf ist zu sehen, wie die 290 Meter lange „Carnival Glory“ mutmaßlich bei einem Wendemanöver langsam durch das azurblaue Wasser gleitet und dabei der „Carnival Legend“ gefährlich nahekommt. Nach dem lauten Aufprall schrammt die „Glory“ am anderen Kreuzfahrtschiff entlang und wird dadurch beschädigt.

Der Kreuzfahrtanbieter Carnival teilte mit, der Schaden an den Schiffen werde noch untersucht. Beide seien aber nach wie vor seetüchtig. „Wir haben den Gästen beider Schiffe geraten, ihren Tag an Land in Cozumel zu genießen“, erklärte das Unternehmen.

Laut Carnival hat die „Glory“ 110.000 BRT und bietet Platz für 2.980 Gäste und 1.150 Crewmitglieder. Die „Legend“ ist mit 88.500 Tonnen etwas kleiner. Sie kann gut 2.100 Gäste und 930 Besatzungsmitglieder aufnehmen.


Kommentieren