Paketboten: Lange Arbeitstage für einen geringen Lohn

Bestellen bis zum Schluss: Zu Weihnachten boomt das Paketgeschäft. Jeder zweite bestellt bereits online, Millionen Pakete werden zugestellt. Den Preis für immer billigere Lieferdienste zahlen die Zusteller mit prekären Arbeitsbedingungen.

(Symbolfoto)
© Getty Images

Innsbruck — Wenn M. „seinen" Kleintransporter füllt, muss er schnell sein. Denn die Zeit des Befüllens im Depot zählt nicht, vielmehr muss er schauen, dass er seine Ware an diesem einen Tag an die richtige Adresse bringt. Er ist Fahrer für einen Subunternehmer, der wiederum ein Subunternehmer von DHL ist. Rund 200 Pakete sind es heute, die er ausliefern muss.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte