Drei Verletzte bei Flugzeugabsturz im Pinzgau

In Bruck an der Glocknerstraße (Bezirk Zell am See) in Salzburg ist es am Samstagnachmittag zum Absturz eines Flugzeuges gekommen. Laut dem Roten Kreuz wurden dabei drei Menschen verletzt. Todesopfer könne man noch nicht ausschließen. Beim Flugzeug soll es sich um ein Kleinflugzeug handeln. Der Unglücksort ist sehr schwer zu erreichen. Die Einsatzkräfte sind noch bei der Unfallstelle.

„Wir haben drei Verletzte, es könnte auch noch einer mehr sein“ berichtete Einsatzleiter des Roten Kreuzes, Anton Voithofer, der APA. „Wir suchen noch, es ist schwer etwas zu sehen“ sagte Feuerwehr-Kommandant Franz Eder in einer ersten Stellungnahme der APA am Samstag. Demnach herrsche Nebel und Schneefall, was die Suche behindere. Nach wie vor ist damit das Ausmaß des Unglücks unbekannt. „Es liegt mitten im Wald, man kann nicht hinfahren“, sagte der Einsatzleiter.

Aktuell waren fünf Rettungswagen, der Notarzt und ein Notarzthubschrauber im Einsatz. Der Absturz ereignete sich im Bereich der sogenannten Erlhofplatte. „Oben schneit es, unten regnet es und es herrscht Nebel“, beschrieb Voithofer der APA die schwierigen Witterungsbedingungen bei den Rettungsmaßnahmen.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren