Krippe von Banksy zu Weihnachten in Bethlehem

Maria und Josef, Ochs und Esel und das Jesuskind in der Krippe vor einer Betonwand mit einem sternförmigen Detonationsloch: Im Westjordanlan...

„Die Narbe von Bethlehem“ ist Banksys jüngstes Werk.
© AFP

Maria und Josef, Ochs und Esel und das Jesuskind in der Krippe vor einer Betonwand mit einem sternförmigen Detonationsloch: Im Westjordanland ist knapp vor Weihnachten ein neues Kunstwerk des berühmten britischen Street-Art-Künstlers Banksy präsentiert worden. Die Installation mit dem Namen „Die Narbe von Bethlehem" ist seit dem Wochenende im „Walled Off Hotel" in Bethlehem nahe des israelischen Sperrwalls zu sehen.

„Es ist eine großartige Möglichkeit, die Geschichte von Bethlehem, die Weihnachtsgeschichte, anders zu erzählen", sagt Hotelmanager Wissam Salsaa. Das Kunstwerk solle die Menschen dazu bringen, mehr über das Leben der Palästinenser in Bethlehem nachzudenken. Banksy versuche, „eine Stimme für diejenigen zu sein, die nicht sprechen können", und schaffe „ein neue Art des Widerstands durch Kunst".

Das „Walled Off Hotel" hatte in der Vergangenheit mit „der schlechtesten Aussicht der Welt" geworben, weil der Blick von den Zimmern direkt auf eine massive Betonmauer geht, den so genannten israelischen Sperrwall. Dieser trennt die Stadt Bethlehem von Israel. (APA, AFP)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte