Kobayashi siegte in Engelberg - Hörl 3., Kraft stürzte

Titelverteidiger Ryoyu Kobayashi geht als Weltcupführender in die 68. Vierschanzentournee der Skispringer. Der Japaner gewann am Sonntag die Generalprobe in Engelberg vor dem Slowenen Peter Prevc und dem jungen Österreicher Jan Hörl, dem nach einem 136,5-m-Satz im zweiten Durchgang sein erster Karriere-Stockerlplatz im Weltcup gelang.

Der Halbzeit-Vierte und Tournee-Mitfavorit Stefan Kraft stürzte in der Entscheidung, kam aber offenbar glimpflich davon (18.). Daniel Huber (5.) und Philipp Aschenwald (6.) verdeutlichten erneut die mannschaftliche Geschlossenheit im ÖSV-Team. Mit Gregor Schlierenzauer (15.) schaffte ein weiterer Österreicher den Sprung in die Top-15.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren