AC Milan kassierte bei Atalanta 0:5-Abfuhr

AC Milan hat am Sonntag seine bisher höchste Niederlage in der Serie A eingestellt. Die Mailänder mussten sich bei Champions-League-Achtelfinalist Atalanta Bergamo mit 0:5 geschlagen geben. So hoch hatten sie im italienischen Fußball-Oberhaus davor in der Nachkriegszeit nur im Mai 1998 bei AS Roma verloren. Lazio Rom sicherte sich indessen den italienischen Supercup.

Der siebenmaligen Meistercup- bzw. Champions-League-Sieger Milan liegt nach 17 Runden mit 21 Punkten nur im Mittelfeld der Tabelle. Atalanta kämpft als Fünfter weiter um die Champions-League-Ränge.

Lazio Rom hat unterdessen den italienischen Fußball-Supercup für sich entschieden. Der Coppa-Italia-Gewinner setzte sich am Sonntag in Riad in Saudi-Arabien gegen Serienmeister Juventus Turin mit 3:1 durch. Luis Alberto (17.), Senad Lulic (73.) und Danilo Cataldi (90.) fixierten den Sieg der Römer. Juve war durch Paulo Dybala (45.) nur der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen.

Rodrigo Bentancur sah in der Nachspielzeit noch die Ampelkarte. Für Lazio war es der zweite Sieg gegen die „Alte Dame“ in Folge, nachdem es am 7. Dezember in der Serie A ebenfalls einen 3:1-Erfolg gegeben hatte.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren