Baltimore feierte elften Sieg in Folge, McCaffrey brach eigenen Rekord

Die Baltimore Ravens um Quarterback-Jungstar Lamar Jackson haben sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte als an Nummer eins gesetztes A...

Die Autogramme von Ravens-QB Lamar Jackson stehen weiter hoch im Kurs.
© www.imago-images.de

Die Baltimore Ravens um Quarterback-Jungstar Lamar Jackson haben sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte als an Nummer eins gesetztes AFC-Team für die bevorstehenden Playoffs in der NFL qualifiziert. Die Ravens besiegten am Sonntag (Ortszeit) auswärts die Cleveland Browns klar 31:15 (14:6). Der 22 Jahre alte Jackson warf drei Touchdown-Pässe und verbuchte 103 Lauf-Yards. Für die Ravens war es der elfte Sieg in Serie. Mit einer Bilanz von 13 Siegen und nur zwei Niederlagen ist Baltimore das beste Team der AFC.

Die Cincinnati Bengals zogen gegen die Miami Dolphins mit 35:38 (6:21, 35:35) nach Verlängerung den Kürzeren. Cincinnati bleibt mit nur einem Sieg aus 15 Spielen weiter das schlechteste Team der gesamten Liga. Die jüngste Pleite garantiert dem Team jedoch den ersten Draft-Pick in der kommenden Talentziehung.

Carolina Panthers Running Back Christian McCaffrey stellte beim deutlichen 6:38 (3:21) gegen die Indianapolis Colts einen neuen Rekord auf. McCaffrey fing bei der Niederlage 15 Pässe für 119 Yards. Mit insgesamt 109 gefangenen Pässe brach der 23-Jährige seinen eigenen Running-Back-Rekord aus der Vorsaison (107 gefangene Pässe). (dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte