Leitinger bei Parallel-Sieg von Windingstad Dritter

Roland Leitinger hat erstmals im Ski-Weltcup einen Podestplatz erreicht. Der Salzburger wurde am Montag im Parallel-Riesentorlauf von Alta Badia hinter dem norwegischen Sieg-Debütanten Rasmus Windingstad und dem Deutschen Stefan Luitz Dritter. Für den Riesentorlauf-Vizeweltmeister 2017 war es die bisher beste Weltcup-Platzierung und die beste Leistung nach seinem Kreuzbandriss im Jänner 2018.

Für den Tiroler Dominik Raschner war im Achtelfinale Endstation, Christian Hirschbühl und Michael Matt sind bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Marco Schwarz, Stefan Brennsteiner, Johannes Strolz und Daniel Meier waren schon in der Qualifikation gescheitert und blieben ohne Weltcup-Punkte.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren