Zeche doppelt geprellt, Zimmer verwüstet: Vater und Sohn in Sillian festgenommen

Am Wochenende ließen es sich die beiden Polen in einer Schirmbar gut gehen – bezahlt haben sie allerdings nicht. Anschließend schrieben sie noch einen Diebstahl, Sachbeschädigung und Betrug an ihrer Unterkunft auf ihrem Konto gut. Der Schaden: Eine vierstellige Summe. Die Polizei reagierte schnell.

Symbolfoto.
© Paumgartten

Sillian – Ein 47-jähriger Pole und sein 26-jähriger Sohn haben in Sillian eine Ferienwohnung verwüstet und weder die Unterkunft noch den Schaden bezahlt. Bereits am Samstag verließen der Mann und sein Sohn eine Schirmbar, ohne zu bezahlen. Wenig später ließen sie zwei Schlüsselkarten eines Hotels mitgehen, ehe sie sich in ihre eigene Unterkunft begaben. Dort verwüstete der 26-Jährige kurzerhand die Ferienwohnung. Am Montag reisten sie dann einfach ab, ohne den Schaden zu melden oder für die Übernachtungen zu bezahlen.

Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung ein – mit Erfolg. Noch in Lienz konnte der Pkw mit polnischem Kennzeichen angehalten werden. Dann klickten die Handschellen. Das Vater-Sohn-Gespann zeigte sich geständig und habe einen Teil des Schadens, immerhin eine vierstellige Summe, bereits beglichen. An einer Anzeige ist aber nicht zu rütteln. Die beiden sind auf freiem Fuß. (TT.com)


Schlagworte