Gut zu wissen: Was zu Silvester in Tirol erlaubt ist und was nicht

Bis zu 3600 Euro Strafe oder drei Wochen Gefängnis drohen, wenn man sich zu Silvester nicht an geltende Feuerwerksverbote hält. Was erlaubt ist und was nicht, lesen Sie hier.

Symbolfoto.
© dpa

Innsbruck — Ein Feuerwerk gehört für viele Österreicher zum Jahreswechsel wie der Christbaum zu Weihnachten. Etwa 30 Prozent der Tiroler decken sich in den Tagen vor Silvester mit Raketen und Co ein — im Schnitt werden rund 60 Euro für Pyrotechnik-Artikel ausgegeben. Aber Achtung: Nicht überall dürfen die bunten Kracher zum Jahresende einfach so in die Luft geschossen bzw. gezündet werden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte