Innsbruck zieht für 2019 positive Baumbilanz

Eine genaue Übersicht über den Innsbrucker Baumbestand auf den vom Grünanlagenamt betreuten und gepflegten Flächen der Stadt erlaubt der stä...

270 „städtischen“ Bäumen, die fallen mussten, standen heuer 346 neu gepflanzte gegenüber – ein Plus von 76 Bäumen.
© Stadt Innsbruck

Eine genaue Übersicht über den Innsbrucker Baumbestand auf den vom Grünanlagenamt betreuten und gepflegten Flächen der Stadt erlaubt der städtische Baumkataster, der seit heuer komplett digitalisiert ist: 25.000 städtische Bäume sind erfasst. Für 2019 zieht der Leiters des Referats Grünanlagen und Pflege, Stefan Engele, eine positive Baumbilanz. Zwar mussten 270 Bäume wegen Gefahr für Passanten oder aufgrund von Schädlingsbefall gefällt werden, zugleich konnten aber 346 neue Bäume gepflanzt werden — ergibt ein Plus von 76 Bäumen. In ca. 15.000 Arbeitsstunden pro Jahr kümmern sich zwei Arbeitsgruppen zu je fünf städtischen Mitarbeitern um Pflege und Schutz der Bäume. (TT)


Kommentieren


Schlagworte