Skiurlaub, Geschenke einlösen: Stau in Tirol vorprogrammiert

Sowohl die heimischen Skigebiete als auch Shoppincenter locken in den kommenden Tagen wieder unzählige Menschen an. Das sorgt für Stau auf Tirols Straßen.

Symbolfoto.
© TT

Innsbruck – Nach den Weihnachtsfeiertagen ist vor den Weihnachtsfeiertagen – so dürfte zumindest die Verkehrssituation in den kommenden Tagen in Tirol aussehen. Kaum ist das Last-Minute-Shopping vor dem Fest erledigt, werden vielerorts bereits fleißig Gutscheine oder Geld-Geschenke eingelöst. Erfahrungsgemäß führt das am anstehenden Freitag und Samstag zu ähnlich langen Staus wie an den Einkaufssamstagen sowie dem 24.12., berichtet der Verkehrsclub ARBÖ. Dazu kommt die zweite Reisewelle in Richtung Skigebiete, denn viele Österreicher und Deutsche brechen nach den Feiertagen in den Skiurlaub auf. Zu den wahrscheinlichsten Straustrecken in Tirol zählen:

die Arlbergschnellstraße (S16) zwischen Bludenz und Landeck

die Fernpaßstraße (B179) – vor allem vor dem Lermoosertunnel und Grenztunnel Vils/Füssen

die Inntalautobahn (A12) im Großraum Kufstein, vor den Ausfahrten Imst/Pitztal, Ötztal und Wiesing

die Loferer Straße (B178) zwischen Steinpaß und Sankt Johann

die Zillertaler Straße (B169) – speziell vor dem Brettfalltunnel

„Wer den Staus entgehen will, sollte den Freitag und Samstag als Reisetag möglichst meiden. Wenn das nicht geht, sollte man sich möglichst gut auf die wahrscheinlichen Staus vorbereiten. Ausreichend Proviant, genügend alkoholfreie Getränke, wie Tee oder ähnliches, Spielzeug für Kinder sollten ebenso wenig wie Pläne für Ausweichstrecken fehlen“, so ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte