Salzburg-Sieg gegen Südtirol - Overtime-Erfolg für VSV

Tabellenführer Red Bull Salzburg hat sich am Donnerstag in der 31. Runde der Erste Bank Eishockey Liga zu einem 2:1 gegen HCB Südtirol gemüht. Holloway (26.) und Herburger (52.) trafen für die Mozartstädter. Hart umkämpft war das Verfolgerduell zwischen Black Wings Linz und Znojmo, das die Tschechen nach Penaltyschießen mit 5:4 für sich entschieden.

Die Partie in Linz verlief zunächst wie auf zwei schiefen Ebenen. Zuerst gingen die Gastgeber durch Treffer von Umicevic (1.), Lebler (7.) und Da Silva (11.) innerhalb kürzester Zeit mit 3:0 in Führung, ehe Znojmo mit ebenfalls drei Toren en suite zum 3:3 ausglich. Ein Powerplay-Treffer von DaSilva (43.) wurde erneut von den Gästen egalisiert. Im Penaltyschießen hatte Znojmo das Glück auf seiner Seite.

„Verlieren verboten“ hieß es bei den Tabellennachbarn Graz99ers und VSV, und fast zwei Drittel lang warteten die Zuschauer, bis der Puck das erste Mal im Netz landete. Die Villacher legten zweimal vor, der Treffer von Collins (39.) wurde rasch durch Oberkofler (41.) ausgeglichen, jener von Pollastrone (44.) postwendend von Johansson (45.). In der Overtime erlöste Brunner (63.) die Blau-Weißen.

Im Kellerduell war früh alles klar, HC Innsbruck ging gegen Dornbirn mit 5:0 in Führung. Boiwin (1./PP), Lattner (5.), Thörnberg (14.), Spurgeon (25.) und Herbert (31.) hatten einen komfortablen Vorsprung herausgespielt, ehe Vainonen (35.) für den Dornbirner EC der Anschlusstreffer gelang. Den 6:1-Endstand besorgte Sedivy (51.).

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren