In Straßengraben geschlittert: Autounfall in Vils endete tödlich

Ein 50-jähriger Deutscher verlor am Steuer das Bewusstsein, geriet auf die Gegenfahrbahn, schlitterte in einen Straßengraben entlang einer Felswand und verstarb noch an der Unfallstelle.

Für den 50-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
© ZOOM.TIROL

Vils – Ein tragisches Ende nahm ein Autounfall am Donnerstagnachmittag in Stegen in Vils. Gegen 16.25 Uhr verlor ein 50 Jahre alter Deutscher am Steuer seines Wagens das Bewusstsein, geriet auf die Gegenfahrbahn, schlitterte in einen etwa 80 Zentimeter tiefen Straßengraben entlang einer Felswand und kam dort zum Stillstand. Herannahende Autofahrer leisteten sofort Erste Hilfe, der Mann verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Seine mitfahrende 15-jährige Tochter blieb unverletzt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte